Mit den Bio-Brotbox-Aktionen soll gerade zum Einstieg in das Schulleben, wenn die Kinder und Eltern noch keine Pausenbrot-Gewohnheiten entwickelt haben, ein Zeichen für die Bedeutung eines täglichen, gesunden Frühstücks gesetzt werden.

Das Projekt Bio-Brotbox ist ein Zusammenschluss aus dezentral organisierten, lokalen Aktionsgruppen. In zahlreichen Städten, Ortschaften, Landkreisen und Regionen führen die unterschiedlichsten Bündnisse in Eigenregie und auf Spendenbasis Bio-Brotbox-Aktionen durch. 

Die Besonderheit der Bremer Bio-Brotbox-Initiative:
Bisher wurden die Bio-Brotboxen von freiwilligen Helfern mit leckeren, vollwertigen Zutaten für ein gesundes Frühstück befüllt und anschließend von Logistikern zu den Schulen gebracht. Da alle Lebensmittel-Spenden einzeln verpackt wurden, entstand mehr Verpackungsabfall als nötig.
Um die Nachhaltigkeit der Bio-Brotbox-Aktion zu steigern, haben die Vernetzungsstelle für Schulverpflegung im Land Bremen
zusammen mit einigen Sponsoren und der Verein SozialÖkologie ein neues, nachhaltigeres Konzept erarbeitet. Ab dem Schuljahr 2016/2017 können sich unsere Bremer ABC-Schützen darauf freuen, sich ihre Bio-Brotbox an einem Frühstücksbuffet aus ökologisch angebauten Lebensmitteln selber zu packen!

Für das Biofrühstück baut die Klasse gemeinsam ein kleines Buffet mit den angelieferten leckeren Zutaten auf. Hier können sich die SchulanfängerInnen ihre Bio-Brotboxen nun selber befüllen.

Weitere Infos auch bei der Vernetzungsstelle für Schulverpflegung im Land Bremen.